Liebe Kinder,

Es gibt viele Momente im Leben die einen sprachlos machen. Damals, am Anfang des Jahres hätte ich nie gedacht, dass ich bereits schon im Oktober selben Jahres in Oberbilk leben würde.

Ich verbrachte 6 Monate in Istanbul. War zwischedurch auch in Izmir, Cesme und Alacati. Und diese Reiseziele waren auch auf meiner Liste. Das war aber auch alles dort drüben. Hatte sie nun endlich auch abgehackt.

Jetzt bin ich in Oberbilk, und habe Menschen um mich herum die ich vorher nicht kannte. Aber es ist so als wären sie schon immer dabei gewesen.

Trotz allem darf ich nie vergessen, dass ich immer noch eine Schwester in Istanbul habe. Und sie wartete auf mich. 

Es war in der Nacht vom 12ten Oktober 2016. Stunden vorher war ich noch bei Onkel Olli, und hatten einen netten Filmabend. Wir schauten uns Broken Circle an, was sehr dramatisch war. Danach kam Onkel Marcin dazu, und wir schauten uns was witziges an. Im Anschluss. Tat auf jeden Fall gut.

Daheim, bei Marie in der Wohung, was auch meine Wohnung werden sollte, lag ich im Bett und dachte nach.. und sah dann das Foto von meiner Schwester Yaprak in Istanbul.

Wir waren im Juni 2016, also vor ungefähr 4 Monaten, auf der großen Prinzelinsel in Istanbul. Und wanderten den ganzen Tag umher. Auf dem Rückweg zur Fähre, betrachteten wir uns die schönen Häuser mit Gärten, Terrassen und Veranda. Auf einem Balkon oben saßen zwei ältere Frauen.

Ich drehte mich zu Yaprak und meinte zu ihr, auch wenn mein türkisch nicht so gut war: 

„Wenn wir eines Tages auch so alt sind, und eine von uns bis dahin nicht mehr da ist, so muss die andere bitte an die andere denken, und die Träume der anderen verwirklichen und mitleben. Sich immer an diesen und all die anderen wunderschönen Tage erinnern die wir zusammen einst verbrachten. Dieser Tag wird kommen. Versprichst du mir das?“

Sie gab ihr Versprechen.

Ich hatte den ganzen Tag meine Sonnenbrille auf. Ein guter Trick, um keine Tränen zu zeigen. In diesem Moment, als sie mir das Versprechen gab, musste ich weinen. Das Leben ist grausam. Es gibt dir alles, und nimmt am Ende dir alles wieder weg.

Ich hatte an diesem Tag gemischte Gefühle, und musste Yaprak danach fragen. Einfach weil ich wusste, dass dieser Tag in naher Zukunft schon auf uns wartete.

Und auch heute noch, liebe Kinder, vermisse ich Tante Yaprak immer noch. Ich bereue es bis heute, dass ich nicht lange an ihrer Seite bleiben konnte. Wir lebten nun mal in zwei verschiedenen Ländern.

dsc_0023

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.